Idee und Träger

Als sich im Sommer 2015 eine bunte Gemeinschaft von Menschen zusammenfand, verband uns vor allem die Vision einer lebenswerten Welt mit Menschen voller Empathie und dem Interesse an einer gesunden Umwelt.

Schnell wurde diese Vision konkret und gipfelte in der Idee, einen Kindergarten und eine Schule zu gründen. Ganzheitliche Pädagogik, Gewaltfreiheit, sinnvolles und verantwortungsbewusstes Geben und Nehmen, Dankbarkeit, Achtsamkeit und Wertschätzung an einem naturnahen Ort zum Lernen und Leben waren und sind bis heute Bestandteil unserer Vision.

Kinder in ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten ideal zu unterstützen, ihr Entwicklungspotenzial auszuschöpfen, erscheint uns möglich in einem naturbezogenen Umfeld und in Begleitung durch Menschen mit „Herzintelligenz“.

Der Name Kairos entstammt der griechischen Mythologie. Chronos als Begriff für die verrinnende Zeit ist den meisten von uns bekannt. Eine andere Dimension ist jedoch Kairos, der innerhalb der Zeit den rechten Augenblick verkörpert. Passend für unser Vorhaben. 2016 wurde der Verein Kairos mit Sitz in Rohrlack gegründet.

Der derzeitige Vorstand besteht aus

  • Ulrike Apitz (Vorsitzende)
  • Gerd Alexowitz (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Claudia Dziamski (Stellvertretende Vorsitzende)
  • Susanne Rohleder
  • Anja Ogrisseck

Unsere Satzung (pdf)
Antrag auf Mitgliedschaft (pdf)

Aktivitäten – oder wie die Vision lebendig wird

Nach sehr viel ehrenamtlichem Engagement und Unmengen an Bürokratie konnten wir unseren NaturKinderGarten mit waldpädagogischem Konzept im Sommer 2019 endlich eröffnen. Seit dem 01.07.2019 betreuen mittlerweile drei Pädagogen Kinder ab 3 Jahren.

Aufbauend auf dem NaturKinderGarten arbeiten wir derzeit an der Gründung einer Schule, die ebenfalls einem naturpädagogischen Ansatz folgt. Die besondere pädagogische Ausrichtung der NaturSchule Rohrlack ist die einzigartige Verknüpfung von naturnahem Lernen, selbstorganisiertem Lernen und Lernen in der Dorfgemeinschaft. www.naturschule-rohrlack.de

Mit unserem Kindergarten und der zukünftigen Schule möchten wir eine Bereicherung der Vielfalt im ländlichen Raum sein, mit einem engen Bezug zur Natur, aber auch zu den Menschen vor Ort. Auch wenn wir in anderen Bereichen nur indirekt aktiv sind, verstehen wir unsere Aktivitäten vor allem in der Stärkung des sozialen Zusammenhalts sowie der Gestaltung und Mitgestaltung des Dorflebens.

Was uns am Herzen liegt –
„Kindsein auf ganz natürliche Weise“

Wir möchten einen Ort schaffen, an dem Kinder in vielfältiger Weise mit Kopf, Herz und Hand lernen und wachsen können. Damit sich Kinder entsprechend ihrer natürlichen individuellen Bedürfnisse entwickeln können, brauchen sie neben einer anregenden natürlichen Umgebung vor allem die liebevolle Begleitung und Unterstützung durch Erwachsene.

Von Vertrauen gekennzeichnete stabile und verlässliche Beziehungen sind eine wesentliche Voraussetzung, um mit Neugier, Freude und Begeisterung Leben und Lernen zu können.

Es bedeutet uns daher viel, dass der Umgang mit Kindern, aber auch der Erwachsenen untereinander, auf Respekt, Achtsamkeit und Verantwortung beruht.

Rohrlack – der richtige Ort für uns

Das kleine Dorf Rohrlack mit seinen ca. 300 Einwohnern ist ein Ortsteil von Temnitztal im Amt Temnitz. Rohrlack ist umgeben von vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen, aber auch von Wiesen, kleineren Waldstücken, Bächen und der Temnitz. Mit einer hohen Artenvielfalt an Fischen kann dieser Fluss aufwarten, der östlich von Rohrlack durch die Landschaft führt.

Rohrlack ist ein besonderes brandenburgisches Dorf mit verschiedenen Gewerken (Bäckerei, Gärtnerei, Handwerker, Künstler, Pferdehof, sozialpädagogische Einrichtung…) und vielen verschiedenen Menschen, die hier leben und arbeiten. Unser Verein ist in das Dorf kulturell und sozial unmittelbar eingebunden. Ein Miteinander der Generationen, von Menschen mit und ohne Behinderung, die Mischung von geplanten Dorfaktivitäten und Interessen Einzelner sowie die Mitarbeit in örtlichen Betrieben und Kultureinrichtungen prägen unser Vereinsleben und fördern den Austausch und die Gemeinschaft.

Neben den Vereinsmitgliedern erhalten wir sehr viel Unterstützung von den Dorfbewohnern Rohrlacks, von den ortsansässigen Unternehmen und von den Menschen aus den Nachbardörfern sowie aus der Region Ostprignitz-Ruppin.

Warum ein Natur-/Waldkindergarten?

Wir verstehen uns als Alternative und keinesfalls als Konkurrenz zu einem Regelkindergarten. Wir verstehen unser Angebot als ein Gegengewicht zur oft durchorganisierten, von technischen Abläufen bestimmten Lebenswelt der Kinder. Der tägliche Aufenthalt im Freien, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter, stellt einen unmittelbaren Bezug zur Natur her, in dem Lernen durch Beobachten, Anregung zur eigenen Gestaltung, Entfaltung der Phantasie, die Sensibilisierung der Sinne und das Ausleben des Bewegungsdrangs intensiver möglich werden.

Wir möchten den Kindern ganzheitliche Naturerfahrungen ermöglichen, ihnen Entwicklungs- und Lernprozesse entsprechend ihrer natürlichen individuellen Bedürfnisse anbieten.

Wir haben einen Ort geschaffen, an dem Kinder in vielfältiger Weise mit Kopf, Herz und Hand, mit viel Zeit und „jeder Menge Kind sein“ lernen können.